Hallenrekorde

aufgestellt in der Schwimmhalle "Lagune" in Cottbus (Eröffnet am 1. Mai 2007).

  • Kurzbahn (25m Becken):
    • männlich und weiblich, Altersklasse 6 bis 18 und offene Klasse: (Online-Excel-Tabelle, aktuellster Stand)
  • Langbahn (50m Becken):
    • männlich und weiblich, Altersklasse 8 bis 15 und offene Klasse: (Online-Ecxel-Tabelle, aktuellster Stand)

 

Die Rekordlisten werden vom Förderverein "Förderer des Cottbuser Schwimmsports" verwaltet. Für Hinweise und Korrekturen bitte an foerderverein@psvcottbus-schwimmen.de schreiben.

 

 

 

 

 

Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal

Christian Diener und Michelle Rinka starteten für den PSV Cottbus bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal. Christian wurde mit neuem Deutschen Altersklassenrekord über 50m Rücken Deutscher Vize-Kurzbahn-Meister.

Weiterlesen …

Christian Diener startete beim World-Cup in Berlin und Moskau

Unser Schwimmer Christian Diener vom PSV Cottbus lies sein Talent bei den FINA/ARENA Swimming World Cups in Berlin und Moskau aufblitzen und qualifizierte sich mehrfach für die Finals. Über 50m Rücken stellte er einen neuen Deutschen Alterklassenrekord AK17 auf.

Weiterlesen …

Tampere, Berlin, Cottbus, Singapur, Essen

Christian Diener beim Rückenstart. Norddeutscher Jugendländerkampf 2009 in Cottbus

Christian Diener vom PSV Cottbus startet auf den richtig großen Wettkämpfen durch. Mit 16 Jahren sorgt er im deutschen Schwimmsport schon für Aufmerksamkeit und jettet zu internationalen Wettkämpfen: Bei den Europäischen olympischen Jugendfestival (EYOF – European Youth Olympic Festival) in Tampere (Finnland) gewann er über 200 m Rücken, und verpasste nur knapp um 6 Hundertstel den 13 Jahren alten deutschen Altersklassenrekord, die Goldmedaille und über 100 m Rücken Bronze.

Weiterlesen …

Deutsche Kurzbahnmeisterschaften 2009 in Essen

Logo Deutsche Kurzbahnmeisterschaften

Der PSV Cottbus ist bei diesem Event vom 26. bis 29. November mit den Geschwistern Eileen (Jahrgang 1995) und Christian Diener (Jahrgang 1993) und mit Michelle Rinka (Jahrgang 1996) vertreten. Ziel ist es für die Jungster, einmal bei den Großen über die Vorläufe hinaus, mit neuen Bestzeiten ein Finale zu erreichen. In den jeweils am Nachmittag stattfindenen A-Finals werden die Plätze 1-6 und im B-Finale die Plätze 7-12 ausgeschwommen.

Weiterlesen …